Neun Menschen stehen in Lilafarbenen Outfits in einem Schwimmbecken. Das Foto wird von oben gemacht

Festivalpremiere
STRANDEN – Eine Butterfahrt 

OPERATION WOLF HAUL (Hannover)

Dauer: 180 Minuten

Spielort: Reisebus, Zielort: geheim!

Hinweis: Treffpunkt ist das Foyer des Pavillons

Zum Festivalprogramm

Termine

STRANDEN – Eine Butterfahrt
Donnerstag, 25. April 2024
19:15 - 22:15
Reisebus, Zielort: geheim!
Diese Veranstaltung ist ausverkauft.
STRANDEN – Eine Butterfahrt
Freitag, 26. April 2024
13:00 - 16:00
Reisebus, Zielort: geheim!
Diese Veranstaltung ist ausverkauft.
STRANDEN - Eine Butterfahrt
Samstag, 27. April 2024
18:30 - 21:30
Reisebus, Zielort: geheim!
Tickets

Nachgespräch

Nachgespräch am 26. April 2024 mit Volker Bürger, Maraia Jakimov und Natalie Köhler sowie Mia Wiebke Thies, moderiert von Alexander Kohlmann.

Bus-Begegnungs-Performance

OPERATION WOLF HAUL ist jetzt Reisebüro. Sie verkaufen Ihnen Träume aus dem Land des Alterns. Steigen Sie ein! Zusammen machen Sie einen Bustrip an den Strand des Lebens. Dorthin, wo unser aller Reise irgendwann führt: an den Ruhestrand. Sie treffen dort auf eine Gruppe Best Ager, mit der Frage: Wie bewahren wir die Würde der Selbstbestimmung in einer Lebenssituation, die von Schwäche und Verlust bestimmt wird? Und weil Altern nix für Feiglinge ist, gilt dort die Parole: jung ist alt und alt ist jung. Gemeinsam Stranden! Vielleicht ein Utopia des Alterns.

Einchecken! Für die Vorbesprechung der individuellen Reise zum Ruhestrand wird sich OPERATION WOLF HAUL vor Ihrer Reise per E-Mail bei Ihnen melden.
Während der Reise gibt es die Möglichkeit, Essen und Getränke zu kaufen

Team und Förderer

Von und mit Abayomi Bankolé, Volker Bürger, Maraia Jakimov, Noah Ilyas Karayar, Natalie Köhler, Christine Korfant, Juri Kudlatsch, Lucca Pawlik, Johannes Rieder, Niels-Peter Rudolph, Mascha-Davina Schmid und Florence Schreiber
Gefördert von der Stiftung Niedersachsen, dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur

Über OPERATION WOLF HAUL

OPERATION WOLF HAUL arbeitet an theatralen Begegnungsverfahren, an experimentellen Formen des Teilens, in denen sie auf menschlichen Vollkontakt mit ihrem Publikum gehen. Ein Theater der sozialen Praxis.

Die Räume, in die sie einladen, sind ortsspezifisch, sie inszenieren sie als Installationen und Orte der Zusammenkunft. Inhalt und Form ihrer Arbeiten bestimmen sich aus Lebensgeschichten und biografischer Feldforschung. Ihr operativer Eingriff ist es, anthropologische Grundfragen – wie die Frage nach dem Umgang mit dem Tod in der Familie oder nach psychischen Krisen – mit anderen Menschen aufzuwerfen und zu teilen. Die Arbeiten entwickeln sich über eine schrittweise Kontaktaufnahme mit ihrem Publikum über verschiedene Medien.
Best 
OFF