31. März 2022 Hannover

Drei Tage volles Programm: Best OFF Festival Freier Theater vom 5. bis 7. Mai im Pavillon Hannover

Vorverkauf startet am 1. April

Vom 5. bis 7. Mai 2022 präsentiert die Stiftung Niedersachsen die sechste Ausgabe des Best OFF Festivals Freier Theater im Pavillon Hannover. Mit über 40 Programmpunkten bietet das Festival spannende Einblicke in die freie niedersächsische Theaterszene und viel Festivalatmosphäre. Gezeigt werden ausgezeichnete Theaterproduktionen von zehn Kollektiven aus Niedersachsen, umrahmt von Diskussionen, Talks, Workshops und Musik. Der Vorverkauf startet am 1. April 2022. Tickets sind an allen Vorverkaufsstellen mit ADTicket/Reservix und im Pavillon Hannover erhältlich.
 
Am 5. Mai eröffnen die Gewinner*innen des Festivalpreises 2020, das Theater an der Glocksee, mit der Uraufführung von „I CALL IT WATER: #1 SPIRIT” das Festival. Die Performance ist Teil des gleichnamigen Ganzjahresprojektes, das sich mit der Ressource und dem Element Wasser auseinandersetzt. Für alle Zuschauer*innen ein Muss: 2 Liter Wasser mitbringen! Spielort ist die Industriehalle Bertramstraße 5D in Hainholz. Ein Shuttle ab/bis Pavillon Hannover wird angeboten.
 
Im Wettbewerb um den Festivalpreis 2022, einer Produktionsförderung in Höhe von 30.000 € (Carte blanche), präsentieren sich neben dem Theater an der Glocksee fünf nominierte Gruppen, die Best OFF_professionals:
 
TECHNO FAUNA | Liliana Barros (Braunschweig)
Die futuristisch anmutende Tanzproduktion der Portugiesin Liliana Barros spekuliert über die Zukunft der menschlichen Existenz und erforscht die Grenzen des Körpers, seine Archäologie und die Möglichkeit, einen Körper mit seiner Umgebung zu morphen.
 
Boyfriends | Thermoboy FK (Braunschweig)
Vier Männer in den Dreißigern und jede Menge Fragen an das Leben: Thermoboy FK bauen sich auf der Bühne ein Fernsehstudio und drehen mit dem Publikum die Sitcom-Serie, die sie als Jugendliche gern gesehen hätten.
 
WILLI oder Das Leben vor dem Tod | OPERATION WOLF HAUL (Hannover)
OPERATION WOLF HAUL lädt zum Austausch über den Tod und das Leben ein. Dazu werden Telefonate geführt und Briefe verschickt. In der Galerie metavier kommt es zur Livebegegnung und im Pavillon Hannover erwartet das Publikum zum Abschluss ein Leichenschmaus.
 
Der Wal | Theater zwischen den Dörfern (Wennigsen)
Das Theater zwischen den Dörfern taucht in dieser Performance mit Kindern ab 8 Jahren in die Tiefen der Ozeane ab. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach dem 52-Hertz-Wal. Kinder ab 4 Jahren können die Performance im Livestream verfolgen.
 
ARBEITERINNEN / PRACUJĄCE KOBIETY | werkgruppe2 (Göttingen)
„ARBEITERINNEN / PRACUJĄCE KOBIETY“ ist ein dokumentarisches Porträt über drei Frauengenerationen in Deutschland und Polen. Der Film mit Livemusik wirft einen außergewöhnlichen Blick auf die Erfahrungen eines sozialen Abstiegs, der mit dem Verlust von Arbeit zusammenhängt.
 
Der Festivalpreis 2022 wird am Samstag, 7. Mai, im Rahmen einer Preisverleihung durch die Festivaljurorinnen Caroline Froelich (Gessnerallee Zürich), Rahel Häseler (Schwankhalle Bremen ab Spielzeit 22/23) und Anne-Cathrin Lessel (LOFFT Leipzig) vergeben.
 
Erstmals präsentieren sich neben den Best OFF_professionals auch Best OFF_trainees, junge Nachwuchsgruppen auf dem Weg der Professionalisierung. Sie erhalten für die Nominierung 2.000 € Preisgeld und haben beim Festival die Chance, sich außer Konkurrenz einem großen Publikum zu präsentieren:
 
grauer streifen grüner rand | Flexy-T 300 (Hannover)
Im Rahmen eines site-specific Spaziergangs machen Flexy-T 300 die verschiedenen Bedeutungen des Waldes für die Zuschauer*innen erfahrbar.
 
anfangsatmo | II-5-1 (Hildesheim)
In „anfangsatmo“ wird die Bühne zu einem Raum ästhetischer Aufarbeitung, in dem der Produktionsprozess der Performance offen befragt und behandelt wird.
 
Vor Sonnenaufgang | Sophie Blomen mit Vera Moré und Max Reiniger (Hildesheim)
Ende des 19. Jahrhunderts denkt sich Gerhart Hauptmann die Figur Helene aus, um die Auswirkungen des gesteigerten Alkoholkonsums ihres Milieus zu erzählen. Sophie Blomen, Vera Moré und Max Reiniger montieren die Figur der Helene mit eigenen Biografien und Erfahrungen.
 
Kriegsrahmen | what about: fuego (Hildesheim, Berlin, Basel, Stuttgart und Santiago de Chile)
Eine Performerin, eine Sprecherin und drei Techniker*innen befinden sich auf der Bühne, um 33 ikonische Fotografien von Kriegen und Konflikten der Welt zu reinszenieren.
 
 

RAHMENPROGRAMM
Das Best OFF Festival Freier Theater versteht sich als Austausch- und Vernetzungsplattform. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern, unter anderem dem Landesverband Freier Theater in Niedersachsen und dem Bundesverband Freie Darstellende Künste, wird ein umfangreiches Rahmenprogramm zum Festival angeboten. Diskussionen und Präsentationen greifen aktuelle Debatten und Entwicklungen auf. Was bedeuten kollektive Leitungsteams für Theaterhäuser? Was braucht es für eine starke freie Szene, was wurde aus der Pandemie gelernt und was konnten die großen Förderprogramme des Bundes bewirken? Wie und wo werden Nachwuchskollektive optimal gefördert? Bereits am 2. Mai sind freie Theaterschaffende zu einem Webtalk mit dem Ziel der Gründung eines Netzwerks Freie Digitale eingeladen.
Gemeinsam mit AMO – Braunschweig Postkolonial e. V. werden die Workshops Critical White-ness und Empowerment für BIPoC angeboten. Der Tänzer Tiago Manquinho bietet einen Tanzworkshop zu Improvisation und Körpererfahrung an. Jan Fischer und Studierende der HBK Braunschweig produzieren den OFFcast, einen Podcast zum Festival. Das Theaterkollektiv Markus&Markus lädt am 6. und 7. Mai zum gemeinsamen Abendbrot, einer Videoinstallation mit Kuchen und Kurbelkäse.
 
Das Best OFF Festival Freier Theater der Stiftung Niedersachsen zeigt seit 2011 die Formenvielfalt der niedersächsischen freien Theaterszene. Das Festival versteht sich als Plattform für neue Entwicklungen im Theaterbereich und fördert Austausch und Vernetzung. Ein umfangreiches Rahmenprogramm bietet Raum für Diskurse über aktuelle Themen und ästhetische Perspektiven. Seit 1987 engagiert sich die Stiftung Niedersachsen für Kunst, Kultur, Wissenschaft und Bildung im ganzen Land.
 
Die Stiftung kooperiert im Rahmen des Festivals mit dem Kulturzentrum und Theater im Pavillon, dem Landesverband Freier Theater in Niedersachsen, dem Bundesverband Freie Darstellende Künste, dem Theaterhaus Hildesheim, der Leibniz Universität Hannover und Radio Tonkuhle.
 
ERÖFFNUNG
5. Mai 2022 | 19.00 Uhr | Pavillon Hannover, Foyer
Im Gespräch
Lavinia Francke (Generalsekretärin der Stiftung Niedersachsen)
Markus Heinzelmann (Mitglied der Auswahljury Best OFF_professionals)
 
Daniela Koß (Leitung Best OFF | Stiftung Niedersachsen)
Helge-Björn Meyer (Geschäftsführer des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste e. V.)

Moderation: Thomas Kaestle (Kulturjournalist)
Eröffnungsfeier ab 22.00 Uhr | Livemusik mit Noam Bar

 

PREISVERLEIHUNG
7. Mai 2022 | 22.00 Uhr | Pavillon Hannover, Foyer
Vergabe der Produktionsförderung „Carte blanche” in Höhe von 30.000 € durch die Festivaljury an eine Produktion der Best OFF_professionals. Moderation: Morena Piro
Anschließend Party mit LaRensch & FrFritz (QENEM Netzwerk, das FLINTA*-DJs und Producer*innen elektronischer Musik vereint, Austausch fördert und gegenseitige Unterstützung schafft).
 
Das gesamte Festivalprogramm finden Sie unter www.festival-best-off.de
 
KARTENSERVICE
Eintritt: VVK 15 € / ermäßigt 11 € | Abendkasse 17 € / ermäßigt 12 €
Der Wal: 5 € | Trainee-Stücke: 10 € / ermäßigt 5 €

Vorverkauf: Kulturzentrum Pavillon Lister Meile 4 | 30161 Hannover
Mo. – Fr. 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr und an allen bekannten VVK-Stellen von ADticket | Reservix
Online-Kartenverkauf unter www.pavillon-hannover.de

Tageskasse: Die Tageskasse öffnet eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Im Pressebereich steht eine umfangreiche Pressemappe inklusive Pressefotos zum Download zur Verfügung. Bitte teilen Sie Ihre Kartenwünsche über das zur Verfügung gestellte Akkreditierungsformular mit.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Katharina Nitsch
Stiftung Niedersachsen
Referentin Kommunikation