Sophie Blomen mit Vera Moré und Max Reiniger

Vor Sonnenaufgang

Fr 06. Mai 2022 20:00 Uhr
Sa 07. Mai 2022 19:00 Uhr
Pavillon Hannover, Bühne 2

Frei nach Gerhart Hauptmann

Performance

Dauer: 60 Minuten

Ende des 19. Jahrhunderts denkt sich Gerhart Hauptmann die Figur Helene aus, um die Auswirkungen des gesteigerten Alkoholkonsums ihres Milieus zu erzählen. Sie leidet daran, Tochter eines Trinkers zu sein, deren Herz gebrochen wird und die es, bis zu ihrem Selbstmord, nicht schafft, sich von ihrem familiären Kontext zu emanzipieren. Sophie Blomen, Vera Moré und Max Reiniger sprechen, umkreisen und durchkreuzen den dramatischen Text Hauptmanns. Sie erweitern ihn um ihre eigenen und imaginierten Perspektiven und schlagen für die Konstruktion der Helene mehr als eine einzelne Stimme vor. Helenes Geschichte steht so exemplarisch für eine von vielen. Die Inszenierung nutzt das Theater als Raum, in dem Identitäten, Schicksal und Wirklichkeit immer wieder neu verhandelt werden können.

 

JURYSTATEMENT
„Die Performer*innen setzen sich zu Figuren und Motiven aus Gerhart Hauptmanns naturalistischem Drama „Vor Sonnenaufgang” (1889) ins Verhältnis.  Eine eindrückliche Inszenierung, formal bis ins Detail ausgereift: Bühne, Kostüm, Spielweise und auch dramaturgische Elemente sind mit Bedacht gewählt und gestaltet. Darin wird ein schweres und emotionales Thema äußerlich nüchtern erzählt: der eigene biografische Erfahrungshintergrund, einen Vater zu haben, der Alkoholiker ist.” (Ole Hruschka für die Auswahljury)

Stab
Performance und Konzept: Sophie Blomen, Vera Moré und Max Reiniger | Dramaturgie: Leona Koldehoff | Bühnen- und Kostümbild: Kristina Schmidt | Produktion: Sophie Blomen

 

Förderer
Gefördert von dem Landschaftsverband Hildesheim, der Heinrich Dammann Stiftung, der Friedrich Stiftung, der Friedrich Weinhagen Stiftung, dem Studierendenparlament der Stiftung Universität Hildesheim, der BürgerStiftung Hildesheim, dem Studentenwerk OstNie-dersachsen und dem Regionalrat Hildesheim. Koproduziert durch das Schauspielhaus Hannover, das Theaterhaus Hildesheim und die Universität Hildesheim im Programm ComingOut mit Unterstützung des Landesverbands Freier Theater in Niedersachsen e. V.